VITA


Name: Katharina Eckerfeld

geboren: am 23.11.1973 in Essen

Haarfarbe: dunkelbraun

Spielalter: 38-45

Augenfarbe: blaugrau

Konfektionsgröße: 34/36

Größe: 1,58m

Stimmlage: alt

Wohnort: Berlin

Heimatdialekt: Ruhrpott

Wohnmöglichkeiten: Ruhrgebiet/ Essen England/ London Schweiz/ Zürich Argentinien/ Buenos Aires

Fremdsprachen: Spanisch/ argentinisch gut, mit Akzent und Spielerfahrung bei Theater und Film   Englisch/ amerikanisch durchschnittlich    

Führerschein: Klasse 3 

Sonstiges: Tanz, orientalisch, modern, contact gute bis sehr gute Kenntnisse 


AUSBILDUNG ENGAGEMENTS  TRAINING

seit 2019 Movement Research bei Jan Burkhardt und Sigal Zouk

2017 Viewpoints Training bei Johannes Hitzfeld

2005-2008 freie Gastschauspielerin am Kinder- & Jugendtheater an der Parkaue/ Berlin

2003-2006 freies Theaterensemble Rotolux, ehemals LABOR, unter der künstlerischen Leitung von Nora Somaini


2001/2003 Schauspielausbildung an dem estudio de teatro de Augusto Fernandes in Buenos Aires/ Argentinien

1995-99 Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg


AUSZEICHNUNGEN   NOMINIERUNGEN   FESTIVALS

2015 TAGWANDELN/ Kurzfilm Moviemento experimental Kurzfilmfestival Berlin           

2005 EISEN/ Theatertreffen Osnabrück Ensemble- Publikumspreis
    

2002 DIE MANN'S, EIN JAHRHUNDERTROMAN/ Adolf-Grimme Preis Regieteam und  Schauspielensemble                                                                            

2002 MORGENGRAUEN/ Kurzfilm Wettbewerb Max Ophüls Filmfestival Saarbrücken und Wettbewerb Filmfestival Annecy                                            

2001 Quak/ Kurzfilm Short Tiger, Next Generation- Cannes Filmfestival, Deutsche Filmschulpreis in Bronze, Publikumspreis Festival Landshut

2001 DAAD- Stipendium für Schauspiel

1998 Theaterschultreffen:

MAX- REINHARDT- PREIS für die Darstellung des FARBIAN aus PIONIERE IN INGOLSTADT/ Marieluise Fleißer, REGIE: Jutta Hoffmann

ENSEMBLEPREIS für das Stück PIONIERE IN INGOLSTADT/ Marieluise Fleiser, REGIE: Jutta Hoffmann

1998 HÄRTEST/ Kino nominiert für den Bundesfilmpreis


FILM & FERSEHEN

2018
MUTTERLIEBE/ Spielfilm (Filmarche)
ROLLE: Elena   REGIE: Anja Jacobsen

2015
ÜBER DAS WIRKEN DER UTE STRUB/ Dokumentation- Abschlussarbeit UdK REGIE: Laura Lazzarina

2014
DIE KANZLEI/ Serie ARD
ROLLE: Marita   REGIE: Torsten Wacker

2013
DER DICKE/ Serie ARD
ROLLE: Marita   REGIE: Oliver Dommenget

2011
SOKO Wismar/ Seri
e ZDF
ROLLE: Frau Hamann   REGIE: Oren Schmuckler

2010
SOKO WISMAR/ Serie ZDF
ROLLE: Maria Weigel   REGIE: Oren Schmuckler
          

FÜR ELISE/ Kino
ROLLE: 
Kati   REGIE: Wolfgang Dienslage
FÜR ELISE gewann 2012 den Filmkunstpreis beim Filmfestival Ludwigshafen

2009
ZURÜCK ZUM GLÜCK/ Spielfilm Sat1
ROLLE: Fräulein Menke   REGIE: Wolfgang Dinslage

2007
A
NTIGONA FURIOSA/ Kurzfilm/ Buenos Aires
ROLLE: *Antigona   REGIE: Magdalena Esponda
SPRACHE: deutsch- spanisch
nach dem Theaterstück ANTIGONA FURIOSA von Griselda Gambar

GOTTES ALLTAG/ Pilot Serie RTL
ROLLE:* Barbara Lenk   REGIE: Johannes Grieser

H
AFENKANTE/ Serie  ZDF
ROLLE: Gerda Sänger   REGIE: Thomas Durchschlag

2
006
SIEBENSTEIN/Kinderserie ZDF
ROLLE: *Hexe Kassandra   REGIE: Arend Agthe  
            

2005
NEBEN DER SPUR/ Kurzfilm
ROLLE: Svenja   REGIE: Rene Sydow

NICHT ALLE 
WAREN MÖRDER/ Spielfilm ARD
ROLLE: Hilde   REGIE: Jo Baier  

2004
AUSVERKAUFT II/ Kurzfilm
* alle weiblichen Rollen   REGIE: Wolfgang Dienslage 

2003
DER ELEFANT/ Serie SAT1
ROLLE: *Hanna   REGIE: Ed Herzog                   

2002
AQUARELA/ Reisedokumentation Argentinien Brazilien
ROLLE: *la extranjera   REGIE: Fernanda Asambuja & Katharina Eckerfeld 

2001
QUAK/ Kurzfilm (Zeisehallen HH)
ROLLE: *Assistentin   REGIE: Wolfgang Dienslage

WOLFFS REVIER/ Serie Sat1
ROLLE: Martina Rollbusch   REGIE: Arend Agthe
  

MORGENGRAUEN/ Kurzfilm (Zeisehallen HH)
ROLLE: *Ilse   REGIE: Wolfgang Dienslage

2000
DIE MANN'S, EIN JAHUNDERTROMAN/ Spielfilmdokumentation
ROLLE: Elisabeth Mann   REGIE: Heinrich Breloer
DIE MANN'S wurde ausgezeichnet mit dem Deutscher Fernsehpreis,
der Goldene Kamera und dem Emmy Award 2002

ENDE DER SAISON/ Spielfilm ARD
ROLLE: Tine   REGIE: Stefan Krohmer 

1999
HIMMEL UND ERDE/ 13- teilige Vorabendserie ARD
ROLLE: *Clara
REGIE: Ed Herzog, Arend Agthe, Claudia Garde, Dominik Wessely   

RACHEENGEL/ Spielfilm PRO7
ROLLE: Britta   REGIE: Thomas Näther

1998
PLÄTZE IN STÄDTEN/ Kleines Fernsehspiel ZDF
ROLLE: Corinna   REGIE: Angela Schanelec
PLÄTZE IN STÄDTEN wurde 1998 in Cannes außer Konkurrenz gezeigt  

DER RETTUNGSFLIEGER/ Serie ZDF
ROLLE: *Bibi   REGIE: Rolf Liccini

SCHULE AM SEE/ Serie ARD & NDR
R
OLLE: *Anna   REGIE: Michael Knof 

ATEMLOSE LIEBE/ Spielfilm SAT1
ROLLE: Sarah   REGIE: Wilma Kottusch

GESETZ DER SERIE/ Serie RTL
ROLLE: Jennifer Faust   REGIE: Bernhard Stephan

1997
HIMMELSBRAUT/ Kino
ROLLE: *Jessica   REGIE: Katrin Köster & Helmut Herbst 

DOPPPELTER EINSATZ/ Serie RTL
ROLLE: Mädchen   REGIE: Thomas Jauch  

1996
HÄRTETEST/ Kino
ROLLE: Lilli   REGIE: Janek Rieke


* Hauptrolle/ Episodenhauptrolle/  Ensemblehauptrolle


PERFORMANCES & LESUNGEN

2019
BEINEKEINE/ Performance für das 48-STUNDEN NEUKÖLLN -FESTIVAL 
IDEE: Claudia Bernhardt/ 
istprodukt

2017
ANSCHLÜSSE/ Austellung in der GALLRIE HOLLENSTEIN/ Lustenau Ich interpretiere in dem audiovisuellen Teil der Ausstellung Texte und Zitate aus dem privat Archiv von Stefanie Hollenstein, so wie  öffentliche Facebookseiten, die dem Amokläufer Gregor Schallert gefielen. Hierbei handelt es sich um ideologische Texte.
IDEE & KONZEPT: Sarah Schlatter & Jakob Weingartner                         

2015
AMBIGU/ Theaterlesung DIE BARONIN UND DIE SAU von Michael Mackenzie in der ALTEN KANTINE WEDDING/ Berlin
IDEE & KONZEPT: Franziska Muche, Thorsten Schlenger und TEATRIS  

AMBIGU/ Theaterlesung DIE STRASSE von Johan Heß im
THEATER UNTERM DACH/ Berlin  
IDEE & KONZEPT: Franziska Muche Thorsten Schlenger und TEATRIS

2014
ZWISCHEN TIEREN/ Buchpräsentation im NATURKUNDEMUSEUM/ Berlin.    In dem Lexikon geht es um das Sexualverhalten im Tierreich. Die Texte von Michael Miersch und die Zeichnungen von Claudia Bernhardt begannen als Kolumne in der Welt am Sonntag und fanden nun ihren Höhepunkt in der BuchBindung.

2013
DER LORBEERWALD VON TENERIFFA/ Kulturreportage von Christoph Otto für das DEUTSCHLANDRADIO. Ich spreche das deutsche Voiceover der 
 Inselbewohnerin Fatima.

KAFKA/ Lesung im Rahmen der Ausstellung IN SICH KRINGELNDE ZEIT von Balint Bori in der GALLERIA CASABLANCA/ Berlin
IDEE & KONZEPT: Martina Schiesser

201
2
LA COGIDA Y LA MUERTE/ Lorca, Gedichtvortrag auf spanisch, im Rahmen der Juan Garcia Ripolles Ausstellung in der GALLERIA CASABLANCA/ Berlin 
IDEE & KONZEPT:  Martina Schiesser & Katharina Eckerfeld

MEE
RESLESUNG/ Lange Nacht der Museen im Rahmen der Sonderausstellung über Elisabeth Mann Borgese  im BUDDENBROOKHAUS MUSEUM/ Lübeck   

MEERESLEESUNG/ STRANDSALON/ Lübeck  GALLERIA CASABLANCA/ Berlin

2010
EINMAL IM LEBEN ERSCHEINT DER ENGEL JEDEM/ Lesung von
KARNE
VAL/ Bela Hamvas. 36 Leser und Leserinnen tragen simultan Auszüge aus dem Hauptwerk von Hamvas vor
L
ITERATURHAUS BERLIN  IDEE & KONZEPT: Gabor Altorjay

2009
MEETING MARTA MINUJIN & THE FIVE PREGNANT VIRGINS/ Performance mit dem ungarischen Fluxuskünstler Gabor Altorjay und der argentinischen      Pop Art Künstlerin Marta Minujin im Rahmen des Symposiums:
SUBVERSIVE PRAKTIKEN- Kunst unter Bedingungen politischer Repression der 60er- 80er in Südamerika & Europa
WÜRTTEMBERGISCHER KUNSTVEREIN STUTTGART

2008
EQ/ Videoinstallation/ CONSCIENCES AND FRONTIERS AUSSTELLUNG in der ALTEN POST NEUKÖLLN/ Berlin   REGIE & KONZEPT: Berit Zemke

2007
LUPUS HUMANUS/ Performance zur PAVLOV'S LAB AND OTHER ROOMS          AUSSTELLUNG der New Yorker Künstlerin/ Bühnenbildnerin Marsha Ginsberg in der GALERIE MAGNUS MÜLLER/ Berlin   REGIE & KONZEPT: Nora Somaini

2005
DIE WUNSCHMASCHINE- PAULA TRAUBE UND DAS KLEINE GLÜCK Soloperformance im Rahmen der NEKOJUICE Ausstellung/ Berlin
I
DEE & KONZEPT: Claudia Bernhardt/ istprodukt & Karen Runge/ mitzebra  


THEATER

2009
ROSA- Ich war ich bin ich werde sein
ROLLE: * Rosa Luxemburg   REGIE & KONZEPT: Anja Gronau
THEATER UNTERM DACH/ Berlin   FORUM FREIES THEATER/ Düsseldorf    SOZIETAETSTHEATER/ Dresden    

2008
DEUTSCHES HYSTERISCHES MUSEUMFelizia Zeller
ROLLE: * MF, Mutter, Mauerstützer, Mädchen   REGIE: Caroline Hofmann MAXIM- GORKI- STUDIO/ Berlin

FRIDA- farbiges Band um eine Bombe
ROLLE: * Frida Kahlo   REGIE & KONZEPT: Anja Gronau
THEATER UNTERM DACH/ Berlin  SOCIETAETSTHEATER/ Dresden FORUM FREIES THEATER/ Düsseldorf

SPIELPLANDEUTSCHLAND/ Szenischetheaterlesung
REGIE & KONZEPT: Anne v. Freybott, Heike Pelchen & Georg Scharegg  SOPHIENSAELEN/ Berlin                

2007
DAS 11. GEBOT/ Anette Gröschner & Grischa Meyer
ROLLE: Püppi Ferrari   REGIE: Sascha Bunge
THEATER AN DER PARKAUE

ANTIGONE/ Sophokles
ROLLE: Ismene   REGIE: Nora Somaini
THEATER AN DER PARKAUE/ Berlin

2006
TRAUMPAAR/ Zoran Drvenkar
ROLLE: Cindy    REGIE: Kristo Saguar

THEATER AN DER PARKAUE

CREDITS/ Henn
ing Bochert & Rotolux
ROLLE: Anke Sprünger   REGIE: Nora Somaini
SOPHIENSAELE/ Berlin   THEATER ERLANGEN 

2005
DEFORMATION PROFESIONAL/ frei nach der Orestie des Aischylos
ROLLE: * Elektra   REGIE: Nora Somaini   TANZTRAINING: Davide Camplani  SOPHIENSAELE/ Berlin

FREISCHÜTZ/ Friedrich Kind
R
OLLE: Ännchen   REGIE: Carlos Manuel
THEATER AN DER PARKAUE/ Berlin   HUMBOLDT- UNIVERSITÄT/ Berlin

2004
MACBETH/ Heiner Müller
ROLLE: Lady Macbeth   REGIE: Nora Somaini
SOPHIENSAELE/ Berlin

EISEN/ Rona Munro
ROLLE: Sheila    REGIE: Ulrike Maack
KAMMERSPIELE HAMBURG   EMMATHEATER/ Osnabrück

2003
ROBBY KALLE PAUL/ Dani Levi
ROLLE: Tilla   REGIE: Jorinde Dröse
SOPHIENSAELE/Berlin   KAMPNAGEL/ Hamburg

2002
A LAS CINCO DE LA TARDE/ Garcia Lorca
ROLLE: * Sprecherin   REGIE & KONZEPT: Katharina Eckerfeld
SPRACHE: spanisch
ESTUDIO DE TEATRO DE AUGUSTO FERNANDES/ Buenos Aires

LA INVITATION- DIE EINLADUNG- Soloclownsnummer
ROLLE: * Clown Pipi   TEXT & IDEE: Katharina Eckerfeld    SPRACHE: spanisch
ESTUDIO DE TEATRO DE AUGUSTO FERNANDES/ Buenos Aires   

2001
GIER/ Sarah Kane
ROLLE: C   REGIE: Nora Somaini
TIF/ Dresden

2000
WHERE DO WE GO FROM HERE/ Musiktheater
frei nach dem Theaterstück GANZE TAGE GANGE NÄCHTE/ X. Durringer  ROLLE: * Ilse   REGIE:    Corinna von Rad
FREIE SPIELSTÄTTE/ Hamburg

DIE HEILIGE KÜMMERNIS/ Marie-Therese Wittmann
ROLLE: * Heilige Kümmernis   REGIE: Marie- Therese Wittmann
PRATER/ Berlin  

1999
KIRSCHGARTEN/ Anton Tschechow
ROLLE: Anja   REGIE: Anina la Roche
ZEISEHALLEN HAMBURG 

CLOWNSPROGRAMM
ROLLE: * Clown Pipi   REGIE: Klaus Bolze
FREIE SPIELSTÄTTE/ Hagen

                        

 * Hauptrolle/ Ensemblehauptrolle/ Ensemblestück